art  &  music
                       
MALEREI:
Irene Brennecke, Elfriede Rippe und Doris Trettin
MUSIK:
div. Solo- und Duo-Events von Harry Payuta (Sitar) & Gästen


Sa 11. + So 12. Juni 2005     11.00 - 19.00
Buthmanns Hof - Fischerhude

Gemälde-Ausstellung von 3 Künstlerinnen

Irene Brennecke

Elfriede Rippe


Doris Trettin



Irene Brennecke
1975-1977 Unterricht bei Hans Ullrich Buchwald, Hannover im Zeichnen naturalistischer Studien und Holzschnitt
1977-1982 Familienphase und autodidaktischer Beginn mit Malerei Landschaftsmalerei in Öl
1988-1990 Studium der Psychologie in Bremen
seit 1991 in beratender und therapeutischer Funktion als Diplom-Psychologin in freier Praxis und in einer Erziehungsberatungsstelle tätig
seit 1993 Freie Malerei, autodidaktische Weiterentwicklung
seit 1998 Unterricht bei Mary Hagen, analytische Kunsttherapeutin und freie Malerin. Erweiterung der Techniken mit verschiedensten Materialien
Seit 2000 zahlreiche Ausstellungen im Rahmen des Kunstvereines Achim
2003 Ausstellung in Steyerberg, Lebensgarten
2005 Ausstellung im Achimer Rathaus

Elfriede Rippe
1986-72 Ausbildung zur Technischen Zeichnerin in Bremen
1974-77 Studium an der TH-Bremen im Fachbereich Architektur, Abschluss als Dipl.-Ing.
1986-87 Schülerin des Malers u. Grafikers R. Schönfeld, Oyten
1994-99 Teilnahme an unterschiedlichen Workshops und Seminaren im Bereich Bildende Kunst
1999-2003 Studium an der Fachhochschule Ottersberg, Studiengang Kunsttherapie u. Kunstpädagogik, Studienrichtung: Bildende Kunst
2002 Symposium: Künstlerische Arbeit mit Demenzerkrankten
2003 Abschluss als Diplom-Kunsttherapeutin und Kunstpädagogin im Fachbereich: Bildende Kunst. Seitdem Arbeit als Kunsttherapeutin, Dozentin und freischaffende Künstlerin

Doris Trettin
Während meines Studiums »Kunst« an der Carl-von-Ossietzky-Universität in Oldenburg (1984-89) beschäftigte ich mich vorwiegend mit Malerei und Bildhauerei.
Mich dem Expressionismus nahe fühlend haben mich Maler wie van Gogh, Franz Marc, Paul Gauguin; aber auch Künstler wie Gerhard Richter beeinflusst.
Der Schwerpunkt meiner Malerei liegt in der abstrakten Formenvielfalt und im Experimentieren mit Farbwirkungen. Mit Pigmenten selbst hergestellte Farben geben den Bildern eine besondere Leuchtkraft. Reliefs entstehen durch Hinzufügen von Materialien wie Papier, Sand oder Bast.
Seit 2000 male ich in meinem eigenen Atelier in Fischerhude.
Seit 1997 diverse Gemeinschafts- und Einzel-Ausstellungen

Musikalischer Rahmen: Harry Payuta
Seit 2000 hat Harry Payuta unter seinem Namen 9 CDs veröffentlicht. Von Beginn an enthielten sie Hinweise auf Payutas Vorliebe für indische Sounds. Mittlerweile hat der Multiinstrumentalist (Sitar, Surbahar, Tanpura, Gitarre, E-Bass, Didgeridoo, Keyboards, Percussion) die Sitar eindeutig zu seinem Hauptinstrument erklärt. Sie definiert die Sounds und Melodien!
Seine Behandlung der Sitar ist von seinen diversen Erfahrungen mit Jazz, Rock, Blues und Trancemusik geprägt.



Buthmanns Hof / Fischerhude / Im Krummen Ort 2

Gemälde von Irene Brennecke
                          

Gemälde von Elfriede Rippe